Kunst im öffentlichen Raum

"Restrisiko"

Die Atomkatastrophen von Tschernobyl (1986) und Fukushima (2011) sind weiter Gegenwart. Die Menschen dort leiden unter den gesundheitlichen und sozialen Folgen der radioaktiven Strahlung. Vor Ort und weltweit leugnen und vertuschen Regierungen die Gefahren von Radioaktivität und deren dramatische gesundheitliche Folgen.

b_450_0_16777215_00___images_stories_kunst_2016_1603-fukushima_160311-fukushimal-04.jpg

Immer und bei allen atomaren Prozessen in den Atomanlagen wird Radioaktivität freigesetzt und der Tod von Menschen in Kauf genommen. Politik und atomindustriehörige Wissenschaftler nennen das "Restrisiko".

 

b_450_0_16777215_00___images_stories_kunst_2016_1603-fukushima_160311-fukushimal-02.jpg

 

b_450_0_16777215_00___images_stories_kunst_2016_1603-fukushima_160311-fukushimal-03.jpg

 

b_450_0_16777215_00___images_stories_kunst_2016_1603-fukushima_160311-fukushimal-01.jpg